< Studentinnen profitieren von den Erfahrungen des Mentorinnen-Programms
Freitag, 14. Oktober 2016

Dentallabor Gibisch, Regionalpartner des Zahnärztinnen Netzwerks, punktet bei der Erstsemestereinführung der Fachschaft Zahnmedizin an der Ludwig-Maximilians-Universität in München

Ziel des Zahnärztinnen Netzwerkes ist es nicht nur die Zahnärztinnen in ihrer unternehmerischen Kompetenz zu stärken, sondern auch Zahnmedizinstudentinnen frühzeitig beratend zur Seite zu stehen und sie mit Hilfe von Mentorinnen- und Hospitationsprogrammen frühzeitig zu fördern.

Aus diesem Grunde hat das Dentallabor Gibisch, zusammen mit Thomas Ranftl von Henry Schein, Kooperationspartner des Zahnärztinnen Netzwerks, am 13. Oktober an der Einführungsveranstaltung für die Erstsemester der Fachschaft Zahnmedizin der LMU in München teilgenommen.

Dentallabor Gibisch freute sich über das rege Interesse der Zahnmedizinstudentinnen am Zahnärztinnen Netzwerk und dem gemeinsamen Austausch. Hierbei waren für die Zahnmedizinstudentinnen vor allem die Themen Praktikumsplatzsuche, Bewerbungen schreiben, Finden von Assistenzstellen und Fortbildungen von besonderem Interesse. Deswegen freute es sie um so mehr zu hören, dass Ihnen das Zahnärztinnen Netzwerk, u. a. mit seiner Stellen- und Praxisbörse, der Praktikumsbörse, dem Mentorinnen-Programm und dem Hospitationsprogramm, hilfreich zur Seite stehen kann.

Auch bei dem Thema Fortbildungen wusste das Dentallabor Gibisch Rat und erhielt direkt drei Anmeldungen für ihr Seminar „Dentale digitale Photographie“ am 14. Oktober in München. Große Beachtung fand auch das Thema „Zahnarzthaftung aus straf- und zivilrechtlichen Gesichtspunkten“ der regionalen Netzwerkveranstaltung am 18. November im Dentallabor Gibisch ebenfalls in München.

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Thomas Ranftl von Henry Schein und Constanze Kiener von der Fachschaft der Zahnmedizin für die hervorragende Zusammenarbeit. Bereits mit Vorfreude blickte das Dentallabor Gibisch auf das gemeinsame Weißwurstessen der Fachschaft Zahnmedizin und zusammen mit den Studenten auf das gemeinsame Get- together bei Henry Schein.

Kontakt:

Monika Stübbecke 

Zahnärztinnen Netzwerk

Hohe Straße 28b

57234 Wilnsdorf

Tel.: (02739) 80 38 893

E-mail:  monika.stuebbecke@zahnaerztinnen-netzwerk.de

Internet: www.zahnaerztinnen-netzwerk.de

 

 

Das Zahnärztinnen Netzwerk:

Die unternehmerischen Anforderungen an eine Zahnarztpraxis und damit an deren Inhaberin, die Zahnärztin, sind in den letzten Jahren stetig angestiegen und werden mit jeder Gesundheitsreform intensiver.

Häufig steht Frau diesen Anforderungen alleine gegenüber und die hierfür notwendigen Inhalte aus dem Studium lassen meist sehr zu wünschen übrig. 

Das Motto: Unternehmerische Kompetenzen stärken durch den Zugriff auf exklusive Fortbildungen von Frauen für Frauen in den regionalen Netzwerken sowie gezieltes Expertinnen-Wissen für individuelle Fragen jeder einzelnen Zahnärztin auf der Internetplattform.

Schauen Sie rein, wir freuen uns! Auch auf facebook, bei XING oder über die App am Smartphone.

Ziel des Zahnärztinnen Netzwerkes ist es nicht nur die Zahnärztinnen in ihrer unternehmerischen Kompetenz zu stärken, sondern auch Zahnmedizinstudentinnen frühzeitig beratend zur Seite zu stehen und sie mit Hilfe von Mentorinnen- und Hospitationsprogrammen frühzeitig zu fördern.

Aus diesem Grunde hat das Dentallabor Gibisch, zusammen mit Thomas Ranftl von Henry Schein, Kooperationspartner des Zahnärztinnen Netzwerks, am 13. Oktober an der Einführungsveranstaltung für die Erstsemester der Fachschaft Zahnmedizin der LMU in München teilgenommen.

Dentallabor Gibisch freute sich über das rege Interesse der Zahnmedizinstudentinnen am Zahnärztinnen Netzwerk und dem gemeinsamen Austausch. Hierbei waren für die Zahnmedizinstudentinnen vor allem die Themen Praktikumsplatzsuche, Bewerbungen schreiben, Finden von Assistenzstellen und Fortbildungen von besonderem Interesse. Deswegen freute es sie um so mehr zu hören, dass Ihnen das Zahnärztinnen Netzwerk, u. a. mit seiner Stellen- und Praxisbörse, der Praktikumsbörse, dem Mentorinnen-Programm und dem Hospitationsprogramm, hilfreich zur Seite stehen kann.

Auch bei dem Thema Fortbildungen wusste das Dentallabor Gibisch Rat und erhielt direkt drei Anmeldungen für ihr Seminar „Dentale digitale Photographie“ am 14. Oktober in München. Große Beachtung fand auch das Thema „Zahnarzthaftung aus straf- und zivilrechtlichen Gesichtspunkten“ der regionalen Netzwerkveranstaltung am 18. November im Dentallabor Gibisch ebenfalls in München. 

An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an Thomas Ranftl von Henry Schein und Constanze Kiener von der Fachschaft der Zahnmedizin für die hervorragende Zusammenarbeit. Bereits mit Vorfreude blickte das Dentallabor Gibisch auf das gemeinsame Weißwurstessen der Fachschaft Zahnmedizin und zusammen mit den Studenten auf das gemeinsame Get- together bei Henry Schein.

 

Kontakt:

Monika Stübbecke 

Zahnärztinnen Netzwerk

Hohe Straße 28b

57234 Wilnsdorf

Tel.: (02739) 80 38 893

E-mail:  monika.stuebbecke@zahnaerztinnen-netzwerk.de

Internet: www.zahnaerztinnen-netzwerk.de

 

Das Zahnärztinnen Netzwerk:

Die unternehmerischen Anforderungen an eine Zahnarztpraxis und damit an deren Inhaberin, die Zahnärztin, sind in den letzten Jahren stetig angestiegen und werden mit jeder Gesundheitsreform intensiver.

Häufig steht Frau diesen Anforderungen alleine gegenüber und die hierfür notwendigen Inhalte aus dem Studium lassen meist sehr zu wünschen übrig.

Das Motto: Unternehmerische Kompetenzen stärken durch den Zugriff auf exklusive Fortbildungen von Frauen für Frauen in den regionalen Netzwerken sowie gezieltes Expertinnen-Wissen für individuelle Fragen jeder einzelnen Zahnärztin auf der Internetplattform.

Schauen Sie rein, wir freuen uns! Auch auf facebook, bei XING oder über die App am Smartphone.