Blog

Kategorie: " Frau sein, Frau bleiben "

05. September 2017 | 10:45 Uhr | Katharina Maier

Die ganze Wahrheit über Stil – und worauf es wirklich ankommt

Da strahlen Sie uns an. Die tollen Outfits aus den Schaufenstern, den Magazinen. Kauf mich! Trag mich!

Und wenn wir dann nachgeben kommt es nicht selten vor, dass uns genau die gleichen Outfits kurze Zeit später ein wenig vorwurfsvoll aus dem Kleiderschrank zurufen „Los, trag mich endlich!“.

Doch Sie stehen davor und denken: Zu was denn? Und wie soll ich es kombinieren? In der Praxis brauche ich es ohnehin nicht und für … ist es zu schick, für … zu wenig elegant,…. Dementsprechend wächst der Kleiderschrank und beherbergt ganz viel „nichts anzuziehen“ oder er wird gar nicht mehr gefüllt, weil die Unsicherheit zu groß geworden ist.

In aller Regel tragen wir nur 20% dessen was wir besitzen. 80% unseres Kleiderschrank-Inhalts fristet ein trostloses dasein.

Warum ist das so?

Die Gründe sind vielfältig. Wir kaufen zu viel. Wir kaufen das Falsche. Wir lassen uns zu sehr verlocken, von dem letzten Schrei, der noch gefehlt hat um uns glücklich zu machen.

Auf was kommt es also wirklich an beim persönlichen Stil? Vorangestellt möchte ich die Frage beantworten: Was ist Stil überhaupt?

Stil ist der textile Ausdruck Ihrer Persönlichkeit. Also Sie mitsamt allem was Sie als Person ausmacht in Kleidung übersetzt und sichtbar gemacht. Laut, dezent, bunt, kraftvoll, leise, elegant, klar, zurückhaltend, schrill, extravagant,….

Das ist noch kein Stil, das ist nur ein Outfit. Ob es Ihr Outfit ist, sein könnte, oder nicht: Entscheiden Sie. Hängt von Ihrem Leben ab. Ihrem Körper. Ihrer Aussage.

Viele verwechseln generische Outfits in Form von Vorschlägen in Modemagazinen mit Stil. Stil ist etwas viel tiefer gehendes. Daher können Ihnen Magazine auch nur sehr bedingt, also meines Erachtens nach NICHT, mit fotografierten Modestrecken an „Idealfrauen“ helfen, Ihren Stil zu finden. Sie können Sie inspirieren, Ihnen Neues zeigen, Sie zum Kaufen anregen – aber sie können Ihnen nicht Ihren Stil zeigen. Weil sie Sie nicht kennen. Weil sie nicht wissen wer Sie sind, wo Sie sich bewegen, zu welchen Anlässen Sie sich kleiden,.... Ihren Stil können nur Sie finden und definieren. Allein oder mit Unterstützung. Und wenn Sie einmal auf dem Weg sind, geht es schneller als Sie sich jetzt vielleicht noch vorstellen können. Das erlebe ich tagtäglich in meinen Online Kursen und in der Beratung.

Lernen Sie heute die fünf wichtigsten Faktoren beim Finden, Tragen und Leben Ihres persönlichen Stils kennen.

1. Entfachen Sie Ihre Ausstrahlung

Ihre innere Haltung ist IMMER Fundament für Ihr gutes Aussehen und damit verbunden Ihrem persönlichen Stil. Ohne Ihr "JA!" zu sich selbst ist jedes Outfit nur halb so gut. Was passiert bei Ihrem Blick in den Spiegel? Sagen Sie"JA!" zu sich aus tiefstem Herzen? Finden Sie sich gut, zumindest zu 51% der Zeit? Wenn nein: Trainieren Sie sich selbst klasse zu finden.

Kennen Sie sich so richtig gut? Sind Sie sich im Klaren darüber was für eine einzigartige Persönlichkeit Sie sind? Zeigt Ihre Haltung, Ihre Garderobe das auch? Überprüfen Sie Ihre Outfits einmal daraufhin, ob sie für Sie sprechen, ohne, dass Sie etwas sagen. Ihre Haltung sich selbst und anderen gegenüber ist ein sichtbares Element wo auch immer Sie sich zeigen.

2. Kennen Sie Ihren Körper

Heute ist der beste Tag, um Frieden mit Ihrem Körper zu schließen. Nehmen Sie ihn an, wie er ist. Wenn Sie schlanker, definierter, trainierter sein möchten: Ernähren Sie sich anders und treiben Sport. Hören Sie auf, sich über irgendetwas zu ärgern, was Sie nicht verändern können oder wollen.

Lernen Sie Ihren Körper kennen, mit all seinen Facetten und nutzen Sie die Erkenntnisse Kleidung künftig so einzusetzen, dass Sie ihn optimal betonen und kaschieren können. Nutzen Sie die Tricks, die Kleidung und Passform Ihnen bieten. Und die sind vielfältig.

3. Spielen Sie mit Materialien

Die Stoffe und Materialien, die Sie tragen kommunizieren. Immer. Mit Ihnen selbst und Ihrem Gegenüber. Materialien sind so wichtig, weil sie Ihnen ein Gefühl geben. Ein gutes oder ein mittelmäßiges oder auch ein schlechtes. Genauso „sprechen“ sie auch mit der Aussenwelt. Was tragen Sie so am liebsten? Schauen Sie Ihren Schrank durch und beurteilen Sie die Materialvielfalt Ihrer Oberteile.

Wenn folgende Kategorien in Ihrem Schrank vertreten sind: weich fallende Shirts (kurz & lang-Arm), seidige Blusen, seidige Tops (kurz & lang-Arm) … dann ist alles ok. Wenn die Passform auch die Richtige ist: Top!

Sollten Sie feststellen, dass Sie nur „normale“ festere Shirts und Baumwoll-Blusen besitzt, empfehle ich Ihnen dringend eine Anreicherung in diesem Bereich. Die Mischung machts! Ziehen Sie los und lassen Sie sich inspirieren. Gehen Sie in ein Geschäft und fassen Sie einmal andere, neue Materialien, als die, die Sie kennen, an. Schlüpfen Sie einfach mal in ein Top aus einem seidigen Material und fühlen sich hinein.

4. Tragen Sie Ihre Farben

Farbe ist sicht- und spürbar. An einem Tag fühlen wir uns, als könnten wir in der roten Bluse die Welt erobern. Am anderen fühlen wir uns, in der selben roten Bluse, komplett daneben, wenn wir uns im Spiegel anschauen. Es gibt solche und solche Tage. Unsere Stimmung hat maßgeblichen Einfluss darauf wie gut uns heute eine Farbe steht.

Intuitiv wissen Sie welche Farben Ihnen stehen, Sie haben sich vielleicht nur einmal zu oft verunsichern lassen. Vertrauen Sie Ihrer inneren Stimme und beobachten Sie zu welchen Farben Sie immer wieder greifen. Die sind in aller Regel auch die für Sie Richtigen.

Wenn Sie mehr Farbe in Ihren Outfits möchten: Nähern Sie sich Ihren neuen (kraftvollen) Farben Stück für Stück – mit Kleinigkeiten. Tragen Sie doch erst mal pinke Schuhe anstelle eines pinken Kleids, kombinieren Sie pinken Nagellack, Lippenstift oder ein pinkes Armbändchen dazu. Probieren Sie beispielsweise eine türkisen Shorts anstelle einer langen Hose und kombiniere sie mit dezenten, klaren Farben.

5. Ihre Details: Garant für eine neue Stil-Liga

„The Details are not the Details, they make the design.“ Sagte Charles Eames, weltberühmter Designer des letzten Jahrhunderts. Sinngemäß, in unseren Kontext übersetzt, bedeutet das: Die Details, sind keine Details. Sie machen Ihr Outfit, Ihren Stil einzigartig und besonders.

Details sind so machtvoll und viel zu oft werden sie einfach vergessen. Wenn Sie die Details Ihrer Kleidung erkennen und nutzen, werden Sie automatisch in eine neue Stil-Liga aufsteigen. Details sind so wichtig, weil sie Ihr Outfit von „na ja, passt schon halbwegs“ hin zu „super stimmig und gekonnt“ bringen.

Nutzen Sie farbige Details, wie ein rotes Knopfloch und greifen die Farbe in Schuhen, Lippenstift, Schmuck, Accessoires wieder auf und verpassen Sie damit Ihrem Outfit Stil und Stimmigkeit.

Stil ist immer die Verbindung zwischen Ihrer Persönlichkeit, Ihrem Körper und Ihrer Kleidung. Die zu Ihnen passende Garderobe zu erstellen, die glücklich und (selbst)sicher macht ist kein Hexenwerk. Es erfordert hier und da ein bisschen Mut, Experimentierfreudigkeit, das Annehmen von Hilfe und Unterstützung und Klarheit über die eigene Persönlichkeit, den Charakter und den Körper. Machen Sie sich frei davon was gerade „in“ ist und folgen Sie Ihrer inneren Stil-Stimme.

Ihr Stil liegt in keiner Schublade herum, auch wenn das gerne so dargestellt wird. Ihr Stil liegt in Ihnen und wartet darauf (wieder) entdeckt zu werden.

Viel Freude auf Ihrem Stil-Weg.

Zum Autor:

Katharina Maier ist als Stilberaterin Expertin im Zahnärztinnen Netzwerk für den Bereich Stil und zeigt Ihnen wie Sie wieder glücklich mit Ihrer Garderobe werden.