Blog

Kategorie: " Rahmenbedingungen "

04. Februar 2016 | 08:50 Uhr | Claudia Huhn

Logo-Design für Zahnärzte - so bekommen Sie das perfekte Design für Ihre Praxis

Warum ist ein Zahnarzt-Logo trotz Kosten und hohem Arbeitsaufwand unbedingt nötig?

Schon beim ersten Kontakt mit der Zahnarzt-Praxis sieht der Patient das Zahnarzt Logo. Es erscheint schließlich auf mehreren Medien wie der Visitenkarte, dem Briefpapier, in Telefonregistern sowie den zahlreichen Vergleichsportalen für Zahnärzte, über die immer mehr Patienten ihren Arzt suchen. Wie man sieht, ist ein Logo allgegenwärtig und es gibt nur eine einzige Chance, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Misslingt dies durch einen unprofessionellen Auftritt, werden sich wohl die meisten potentiellen Patienten Ihrer Konkurrenz zuwenden. 

Damit das nicht passiert, sollten Sie unbedingt Zeit und Geld in ein gutes Logo investieren, das Ihre fachliche Kompetenz repräsentiert, denn es ist gleichzeitig eine Investition in die Zukunft Ihrer Praxis. Sie werden sehen, es lohnt sich, auch, da es einmal erstellt, nur sehr selten geändert werden muss.

Verschiedene Arten von Zahnarzt Logos, muss es immer der Zahn sein? 

Grundsätzlich haben Sie zwei verschiedene Möglichkeiten, wie Ihr Logo-Design aussehen soll. Entweder Sie entscheiden sich für ein rein typographisches Logo oder für eine Kombination mit einer Bildmarke. Bei der ersten Variante werden Sie es weitaus schwieriger haben, die gewünschten Eigenschaften alleine mit der Schriftart auszudrücken und einen Wiedererkennungswert zu schaffen. 

Entscheiden Sie sich für Variante zwei, muss ein passendes Symbol für Ihre Praxis gefunden werden. 

Das wohl beliebteste Symbol unter Zahnärzten ist - Sie werden es sich denken können - der Zahn. Nutzen Sie diesen als Bildelement in Ihrem Design, bewegen Sie sich auf der sicheren Seite und werden in der Öffentlichkeit sofort als Zahnarzt erkannt. 

Denken Sie aber daran, dass es noch weitaus mehr Symbole gibt, die Sie nutzen können. Ein paar Beispiele wären zahnmedizinische Instrumente wie der Mundspiegel, ein Implantat, der Mund oder auch nur einen Menschen, bei dem man die Zähne sehen kann. 

Haben Sie eine Spezialisierung, kann diese auch im Logo aufgegriffen werden. Als Kieferorthopäde kann beispielsweise eine Zahnspange als Bildelement verwendet werden. 

Das Logo soll den Patienten gegenüber Vertrauen erwecken, vor allem auch, da nicht wenige Menschen Angst vor dem Zahnarzt haben. Es soll den Patienten dazu einladen, sich trotz manch unangenehmer Behandlung wohl und professionell behandelt zu fühlen. 

Was die Farbgebung im Logo-Design angeht, hat sich die Farbe blau unter Zahnärzten durchgesetzt. Das ist nicht ungerechtfertigt, denn sie strahlt Vertrauen, Professionalität und Reinheit aus, also die gewünschten Eigenschaften. Natürlich können auch andere Farben wie zum Beispiel grün oder orange verwendet werden. 

Folgende Beispiele verdeutlichen das:

Weitere Beispiele für Zahnarzt-Logos finden Sie in folgender Logo-Galerie auf designenlassen.de 

http://www.designenlassen.de/blog/2015/09/11/28-zahnarzt-logos-als-inspiration-fuer-die-eigene-praxis/ 

Häufige Fehler im Logo-Design und wie sich diese vermeiden lassen

Leider gibt es bei der Erstellung eines Logos viele Dinge, die beachtet werden müssen und so auch falsch gemacht werden können. 

Der erste Fehler, den es zu vermeiden gilt, ist die Verwendung einer unlesbaren Schriftart. Kann Ihr Name im Zahnarzt Logo nicht entziffert werden, bringt Ihnen auch die beste Bildmarke nichts, denn dann weiß niemand zu welcher Praxis das Logo gehört und bringt es nicht mit Ihnen in Verbindung. Dies ist besonders bei rein typographischen Logos wichtig, denn hier wird der Zahnarzt alleine durch die Schriftart repräsentiert. Aus diesem Grund muss die Schrift unbedingt einheitlich und klar lesbar sein. 

Der nächste Fehler, der leider immer noch zu oft gemacht wird, ist ein Design, das zu überladen ist. Zwar fällt Ihr Logo auf, wenn viele Farben verwendet werden, jedoch wirkt es auf den Patienten dann zu unruhig und ist nicht einprägsam. Denken Sie daran, Ihr Logo muss auch in schwarz-weiß funktionieren. Deshalb sollte es nicht nur durch die Farbwahl auffallen. Besser ist es, nur zwei, höchstens drei verschiedene Farben zu verwenden. 

Als letzten Punkt sollten Sie vermeiden, zeitlich begrenzte Trends und Modeerscheinungen nachzumachen. Ihr Logo soll schließlich eine Investition in die Zukunft Ihrer Praxis sein und auch in vielen Jahren noch aktuell sein. 

Wenn Sie diese Punkte beachten, steht Ihrem perfekten Zahnarzt Logo-Design fast nichts mehr im Weg :)

Zum Autor:

Kathrin Kellers Leidenschaft ist Kommunikation auf allen Kanälen. Sie ist seit 2015 bei designenlassen.de im Bereich Online-Marketing tätig. Dort schreibt sie unter anderem für den firmeneigenen Blog.